Trauma • Folgen • Chancen

Datum:
     Ort:
     Anmeldeschluss:
Der Vortrag kann für weitere Termine gebucht werden. Bei Interesse nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf.


Bereits Friedrich Nietzsche behauptete: Was uns nicht umbringt, macht uns stärker. Vielleicht stimmt es nicht immer und in Akutsituationen mag es in den Ohren Betroffener wie Hohn klingen –, aber Krisen, auch solche mit traumatischem Ausmass, können Chancen zur positiven Veränderung mit sich bringen.

Können Sie diese kühne Behauptung nachvollziehen oder fragen Sie sich entsetzt, was das soll? Ohne Zweifel, es gibt Ereignisse in unseren Leben, die verletzen zutiefst unsere Seelen. Jede Form menschlicher Gewalt, aber auch Krankheiten, Unfälle, Naturkatastrophen hinterlassen unauslöschbare Spuren in unserem Gedächtnis und beeinflussen so unser Denken, Fühlen und Handeln.

Sich dessen bewusst zu werden ist ein erster Schritt in eine neue Richtung. Die Lebensfreude kann, selbst wenn erlebte Traumatisierung bereits Jahre zurückliegt, wieder gefunden werden. Dann ist es, wie wenn nach einem langen Winter der Frühling das Eis schmelzen lässt.

Im Vortrag gehen wir der Frage nach, was ein Trauma ist, wie es sich auf das Leben auswirkt und welche Chancen auf heilsame Veränderungen sich uns bieten.

 

Der Vortrag richtet sich an Betroffene, Angehörige und Interessierte, die mehr über Trauma wissen möchten und sich Ermutigung für ihr Leben wünschen.

Spezielle Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Im Sinne einer Vertiefung wird der Besuch der Übungen "Verletzte Seelen – Hilfe zur Selbsthilfe" empfohlen.